Folge 4: Die Suche nach dem Segelschiff beginnt #Segelyachtfinden

 

Wo finden wir "unser" Segelschiff?

Das ist die erste spannende Frage. Wo sind die Anbieter von Schiffen? Der erste Reflex ist: Frag mal „google“. Geht schnell und man findet Anbieter wie 

  

Nach längerem Suchen findet man dann weitere Websites, die es bei Google halt nicht auf die erste Ergebnisseite geschafft haben. Diese Seiten sind aber nicht vollgepackt mit den Angeboten auf den "Massenplattformen", sondern dort findet man eher wenige, aber dafür spannende Offerten.

 

Suchparameter

Auf den einzelnen Websiten hat man dann eine Vielzahl von Filtern. Der Regelfall an Suchparametern bei uns ist:

  • Mindestlänge
  • Maximale Länge
  • Mindestpreis
  • Maximaler Preis
  • Baujahr
  • wenn vorhanden: EU versteuert

 

Drei-Stufen-Auswahl

Und dann geht es los mit dem Durchforsten, die Liste kann lang werden. Damit man sukzessive zu ein- oder zwei Handvoll möglicher Schiffe kommt, haben wir einen Drei-Stufen Plan genutzt.

Stufe 1: Grobauswahl: Von jedem Schiff dass uns auf den ersten Eindruck hin gefällt, kopieren wir den Link aus dem Browser in ein Word Dokument oder in eine Notizen Liste. So kommt man schnell durch die große Masse an vorgeschlagenen Schiffen hindurch.

Stufe 2: Feinauswahl: Einen Tag später (das hilft sich selbst wieder zu "erden") schauen wir uns dann in Ruhe die ausgewählten Schiffe an und gehen mehr ins Detail.  

Stufe 3: Experten Bewertung: Sehr schnell wird aus der Anfangs noch unüberschaubaren Liste eine kleine aber feine Auswahl an Schiffen, die wir dann gemeinsam mit den Bootsprofis durchgesprochen haben. Die @bootsprofis wiederum informieren uns über potentiell passende Boote die sie auf Ihren Reisen und über Ihr Netzwerk finden und so landen wir am Ende bei einer wirklich kleinen Menge an Schiffen. 

 

Diese 3-Stufen-Auswahl haben wir so um die 4-5 komplett mal durchlaufen. Ich selber da ich hier den Artikel schreibe, habe aber sicher 15-20 Abende damit verbracht, das Internet von vorne bis hinten nach Schiffen zu durchforsten.

 

Weitere Möglichkeiten des Finden von Schiffen - "Ship-Seeing"

Natürlich hatten wir jede Gelegenheit genutzt, in Häfen auf "Ship-seeing" zu gehen. Allerdings ist das in vielen Häfen und Marinas inzwischen schwierig, da natürlich auch die Eigner an den Stegen ihre Ruhe wollen. Dazu kommt, dass wir kein typisches Schiff suchen, das oft im Charter läuft. Wir waren eher auf der Suche nach einer typischen Eigneryacht und die sind nun mal an den Stegen, die oft auch durch geschlossene Tore geschützt sind. Daher ist das zwar schön, Schiffe an Häfen anzusehen (ich liebe das), jedoch als ernsthafte Komponente für das Finden eines eigenen Schiffs nicht wirklich geeignet. Das wäre dann schon sehr viel Glück. Wobei man ja sagt: "Das Schiff findet den Eigner und nicht umgekehrt."

Das Ship-seeing dient dennoch eher dazu ein Gefühl zu bekommen, was einem gefällt und was eben auch nicht. 

Glück hatten wir einmal tatsächlich: In Umag haben wir am Transitsteg eine schöne 40 Fuss Najad gesehen. Die Eigner - ein älteres Ehepaar - war gerade an Deck und frech wie wir waren, haben wir sie einfach angesprochen. Daraus wurde ein schönes Gespräch mit einer Boots Tour einer der am besten gepflegten Schiffe, die ich persönlich je gesehen habe. So kann es also auch gehen.

 

Besondere Herausforderung: Stehhöhe unter Deck

Schwierig war für uns tatsächlich insbesondere die Tatsache, dass wir eine Mindesthöhe von 2m unter Deck - zumindest im Salon als Voraussetzung für die Auswahl haben. Ich der Autor dieses Textes bin 1,96m groß. Und auch ich möchte gerne unter Deck aufrecht stehen können. Die meisten Anzeigen geben eine diesbezügliche Information leider nicht her. Die Bootsprofis haben bei jedem Maklerkontakt als erstes die Höhe unter Deck angefragt und nicht wenige der Makler mussten mit dem Massband ausrücken und überhaupt erst einmal eine Messung durchführen. Vielleicht taucht ja dadurch in künftigen Schiffsanzeigen ein paar mal mehr die Höhe unter Deck als Wert auf. Hilfreich wäre es...

 

Der nächste Schritt: Prüfen der Anzeigenqualität der ausgewählten Schiffe

Für uns haben die Bootsprofis diesen Schritt übernommen. Den Maklern musste auf den Zahn gefühlt werden, ob die Anzeigen und vor allem die Bilder auch dem aktuellen (Zu-)Stand der Schiffe entsprechen. Es ist stets ein enormer Aufwand ein Schiff zu besichtigen: Planung, Termin mit dem Makler und ggf. Eigner, Durchführen der Reise...sehr aufwändig was Zeit und Geld angeht. Für uns musste es klar sein, dass es Wert ist, ein Schiff zu besichtigen.

Bei diesem Schritt sind bei uns sehr viele Schiffe ausgeschlossen worden. 

 

Die Top 3 stehen 

Nachdem wir den Drei-Stufen-Plan einige Male durchlaufen haben, die Auswahl immer weiter eingegrenzt hatten und letztlich alle Makler hinreichend mit Fragen genervt haben, sind dann letztlich 3 Schiffe in unserer Shortlist übrig geblieben. 

  • Eine Jeanneau Sun Odyssey 47 (Baujahr 1994)
  • Eine Contest 46S (Baujahr 1990)
  • Eine Bavaria Ocean 47 (Baujahr 2000)

Die Jeanneau und die Contest lagen im "gleichen Eck" in Europa. An der Mittelmeerküste von Frankreich. Nur 150km voneinander entfernt. Die Bavaria Ocean in der Türkei.

 

Sodann haben die #bootsprofis für uns die Termine in Frankreich arrangiert und dann sind wir hingefahren...

 

 

 

 

Folge 3: Was für ein Segelschiff wollen wir überhaupt? #wasfuereinSegelboot

 

Was wollen wir eigentlich? Ach ja, erst einmal verstehen was für ein Schiff überhaupt Sinn macht...

Über die Website der @bootsprofis haben wir im Mai 2020 Kontakt aufgenommen und unseren Wunsch nach einem gebrauchten Segelschiff formuliert. Kurz darauf hin bekamen wir Antwort. Wir erhielten dann noch ein paar Informationen, wie eine Zusammenarbeit zwischen den "bootsprofis" und "onaboat" laufen wird und dann ging es auch schon los.

Zu erfahren, welches Schiff für die eigenen Zwecke überhaupt Sinn macht, ist schon eine hochinteressante Erfahrung. Man hat ja immer ein selbst erzeugtes Bild vor Augen. Man liest natürlich die einschlägige Literatur wie @yacht_magazin oder Kanäle wie @bavaria_yachts_official (unsere Motoryacht war eine Bavaria 400) @contest_yachts @jeannau_official @dehleryachts_official @elan.yachts @hallbergrassy @siriusyachts @beneteau_official @moodyyachts @yachtingmagazine @segeljournal @boote.magazin @segelnblogs und viele mehr.

Irgendwann entsteht aus dem was man so liest und aus der eigenen Segelerfahrung eine ungefähre Vorstellung der eigenen Wunschyacht. Dazu haben wir bei #onaboat natürlich die Wünsche unserer Kunden im Kopf.

Zum typischen #Businesstraining #BusinessOffsite #Teambuilding wollen wir künftig unser Segelschiff auch als #mobilesoffice nutzen und anbieten. Ergänzend soll die Segelyacht auch für jede Art von Meeting, bei dem es um Kreativität, Ruhe und eine gute Atmosphäre für Strategien und Entscheidungen geht, quasi als kreatives Office dienen. Dazu soll die neue Yacht auch Blauwasser geeignet sein, da wir einen Langfahrt planen und davon berichten wollen.

Also soll die Segelyacht nicht nur schwimmen. Nein sie soll insbesondere folgende Fähigkeiten haben:

  • (1) Sie soll „was her machen“, einfach ein echtes Schiff mit wow-Faktor
  • (2) Sie soll gut und sicher im Wasser liegen
  • (3) Sie soll sich gut und sportlich segeln lassen können, aber gleichzeitig auch gut etwas gutmütig sein
  • (4) Sie soll ein echtes Schiff sein und keines dieser modernen „Wohnzimmerschiffe“
  • (5) Mindestens über 3 Kabinen verfügen
  • (6) Maximal 2 Bäder
  • (7) Idealerweise eine vollwertige Kapitänskajüte in achtern
  • (8) Ein Center Cockpit
  • (9) Stehhöhe von 2m mindestens im Salon. Unser Skipper Christoph ist mit seiner Körpergröße von 1,96m recht groß geraten. Aber auch er muss bei längeren Schlägen und Törns die Möglichkeit haben, unter Deck aufrecht stehen zu können.
  • (10) Dazu sollte die Yacht noch unter Deck idealerweise dunkles klassisches Holz haben (gefällt uns einfach besser)
  • (11) Einen - zumindest für uns - logische Aufbau. Wenn der Aufbau und der Grundriss unter Deck nicht zu einem passt, dann bleibst Du an jeder Ecke hängen und das nervt irgendwann ;-)

So haben sich sukzessive die Anforderungen zu einer ordentlichen Liste angesammelt. Dabei war es uns egal, ob es ein Zweimaster oder einen Einmaster werden soll. Nur einen Katamaran wollten wir bewusst nicht, obwohl uns die Nutzfläche auf einem Kat schon ganz reizvoll erschien. Letztlich ging aber der Wunsch in Richtung Monohull.

Das war nun letztlich unser Setup, welches wir mit den bootsprofis erarbeitet haben und mit dem wir uns dann auf die Suche gemacht haben. Von dem ursprünglichen Schiff was wir im Kopf hatten, blieb letztlich nicht mehr so viel übrig.

Aber nun hatten wir ein genaues Bild von dem, was uns bei unserer persönlichen Segelyacht wichtig ist. Dominik und Hendrik von den bootsprofis haben unseren Wunsch als „eierlegende Wollmilchsau“ bezeichnet, was gar nicht so falsch war in der Rückbetrachtung.

Das Finden des Schiffs schien tatsächlich nicht so einfach zu sein. Es war "dank" unserer Anforderungen eben keines dieser typischen für den Chartermarkt gebauten dünnwandigen Pötte mit breitem Hinterteil...

Und die Suche begann...

Folge 2: #onaboat goes #bootsprofis

 

#onaboat goes @bootsprofis

 Am Anfang war @youtube … Wie alle Segelbegeisterten schauen natürlich auch wir sehr gerne sämtliche Segelvideos auf youtube.

Neben den üblichen Verdächtigen wie #SVDelos ##sailinglavagabonde #guidodwersteg #sailinguma und einigen Kanälen mehr gibt es den hochspannenden Kanal der @bootsprofis Der Kanal von Vater und Sohn, von Hendrik und Dominik, die sich nach einer zweijährigen (Familien-) Karibikreise mit Ihrer #sy7seas Segelyacht - einer #Comfortina#39 - dazu entschlossen haben, Ihre Passion zum Beruf zu machen: Menschen helfen ihr genau passendes gebrauchtes Segelschiff zu finden.

Wir von #onaboat lieben Menschen mit einer Passion und mit Emotionen. Mit ihrer praktischen Erfahrung aus zigtausend Seemeilen, an der uns die Bootsprofis auf YouTube haben teilhaben lassen beweisen sie, dass sie verstehen worum es geht: Die Liebe zum Meer, zur Natur und ein vernünftiger Umgang damit. Dazu die Welt entdecken und sich selbst zugänglich zu machen, auf eine sehr elegante Art und Weise: Dem Segeln.

Wir selber lieben die See und wir lieben Bootfahren. Und wir waren viel auf dem Meer unterwegs. Bislang sind wir dies auf unserer #augusta11 in der #Adria gewesen. Die augusta11 ist eine #Bavaria 400 New Sport Open, eine Motoryacht, mit der wir verschiedene tolle Dienstleistungen für unsere Kunden angeboten haben. Nur der ökologische Fussabdruck einer Motoryacht war immer schon etwas groß. Nachdem wir also die bootsprofis via youtube auf ihren Reisen begleiten durften und wir parallel die Entscheidung PRO Segelschiff und CONTRA Motorschiff getroffen haben, reifte die Entscheidung gemeinsam mit den bootsprofis auf die Suche nach DEM #onaboat #Segelschiff zu gehen.

Und das haben wir dann auch gemacht… #segeln #segelstory #sailingvessel #sailingyacht 

Folge 1: Da kommt was Neues #Sailing

 

Da kommt was ganz Neues auf Euch zu.

Wir haben uns mit #onaboat einem besseren ökologischen Fußabdruck verschrieben. Das heisst das wir uns schweren Herzens von unserer augusta11 getrennt haben. Es war ein tolles Schiff - halt ein Motorboot mit einem für die Natur uns uns viel zu hohen Spritverbrauch 🙈. 

 Unseren Kunden eine tolle Landschaft versprechen und dann hunderte von Liter Sprit ins Meer zu blasen, passt nicht mehr ganz zu unserem Verständnis von nachhaltigem Umgang mit unser aller Erde.

Nun setzen wir voll und ganz auf #teambuilding #incentive #betriebsausflug #offlinesessions #meetings #location #mitsegeln #mobileoffice auf einem Segelschiff. Natürlich alles #coronasicher.

Dazu haben wir uns Mitte des Jahres 2020 mit den @bootsprofis zusammen getan. Besser gesagt, wie haben Sie beauftragt, gemeinsam mit uns ein passendes Schiff zu finden. Mit ihrer Kenntnis des Marktes und ihrem ausgeprägten praktischen Erfahrungsschatz sollten sie unsere Wünsche verstehen, uns beraten welche Art von Schiff für uns Sinn macht und es dann letztlich gemeinsam mit uns auch finden. ⛵️

Die ganze Geschichte dazu folgt hier im Blog und auf unseren Kanälen auf #instagram #facebook #twitter #linkedin #xing und #youtube .

Freut Euch auf eine tolle Geschichte, seid gespannt, welches Schiff wir letztlich gefunden haben und was wir damit genau vorhaben #sailing #segeln #businessonaboat #sy7seas

on-a-boat.com auf Instagram

"on-a-boat.com"

Wir bieten die besten Business Offsite Locations, die besten Business Trainings und die besten Teambuildings auf Booten.

Sie finden bei "on-a-boat.com"

Kontakt

Kontaktieren Sie uns:

service@on-a-boat.com

Fon:   +49 (0) 821 430 782 61
Fax:   +49 (0) 821 297 145 43

Social Media

Erleben Sie "on a boat"!

Zahlreiche Eindrücke, Videos, Fotos finden Sie über unsere Social Media Kanäle bei:

 on a boat facebook on a boat twitter on a boat pinterest on a boat tumblr on a boat instagram on a boat youtube